Es ist uns ein Anliegen, den Gästen einen angenehmen Hüttenaufenthalt zu bieten und die Umwelt zu schonen. Daher sind uns folgende Themen zentral:

  • möglichst kurze Transportwege und lokale Lieferanten
  • sparsamer Umgang mit den Ressourcen und keine Verschwendung
  • fachgerechtes Recycling aller ortsfremden Produkte
  • gelebte Einfachheit und Authentizität

Wir versuchen, unsere Gäste im Gespräch auf diese Themen hin zu sensibilisieren.

A - Abfall
Alles hochgeflogene Material wie Glas, PET, Kunststoffe, Karton, Papier, Kork, Metall, Alu, Büchsen, Batterien und Kisagpatronen (Liste nicht vollständig) wird gesammelt und fachgerecht zurückgeführt.
Die Rüstabfälle werden kompostiert.
Im Sommer 2020 haben wir im Rahmen einer CleanUp-Aktion die direkte Hüttenumgebung nach Altlasten abgesucht und eingesammelt (Altmetall). Die rund 450kg wurden durch die Luftwaffe während der Brennholzlieferung runtergeflogen und anschliessend durch uns fachgerecht entsorgt. Sobald die Natur wieder Altlasten freigibt, werden wir ein weiteres CleanUp starten.
Die Gäste werden gebeten, ihre eigenen Abfälle selbst mit ins Tal zu nehmen.

E - Energie
Unser Brennholz stammt vom Grimselgebiet (Guttannen BE) und wird zum Kochen eingesetzt. Der Transport wird im Rahmen militärischer Übungsflüge vorgenommen.
Den Strom produzieren wir mittels Photovoltaik für Licht, Haushalt- und Kältegeräte – wir haben keinen Geschirrspüler.
Falls der Holzherd nicht in Betrieb ist, nutzen wir Propangas zum Kochen und Backen.
Das Stromaggregat (Benzin) kommt nur in Notfällen zum Einsatz (Stromausfall).

L - Lieferanten
Genossenschaft Gran Alpin Surava (Pizzoccheri), Getränkecenter Meiringen (Getränke, Wein), Grünboden Pfaffnau (Dörrbohnen), H & R Interlaken (Lebensmittel, Verbrauchsmaterial), Käse Chäppeli Ringgenberg (Raclettekäse), Knuspereggen Schwanden bei Brienz (Meringues), Landsmeer Olivier Oberried (HäZwöiO), Rufener Verena Ringgenberg (Edelwyssguetzli), Swisshelicopter Schattenhalb Meiringen (Versorgung), Zwald Christian Oberried (Alpkäse)

S - Speisen und Getränke
Wo immer möglich, verwenden wir Schweizer Produkte. Wegen der sparsamen Versorgungsflüge und der bescheidenen Lagermöglichkeiten vor Ort, setzen wir vorallem gut lagerfähige Lebensmittel ein, frisches Gemüse und Früchte sind rar. Die Vorräte und die Anzahl Gäste geben vor, was auf den Tisch kommt. Lebensmittel werfen wir nicht weg, Resten werden weiterverwertet (#nofoodwaste).

T - Transport
Wir versorgen ab der nächstgelegensten Strasse an der Grimsel mit Helikopter max. 1-mal pro Monat. Damit keine Leerflüge entstehen, geben wir dem Rückflug den Abfall und die Wäsche mit runter. Für die Hüttenversorgung nutzen wir das Regionalprogramm von Swisshelicopter, wo alle Kunden im Grimselgebiet am selben Wochentag bedient werden und damit die Transportstrecke möglichst kurz wird. Zudem versuchen wir mit Nachbarhütten Versorgungsflüge zu kombinieren.

W - Wasser
Das Trinkwasser wird im Triftbach auf ca. 2500müM gefasst (Gletscher-, Schmelzwasser) und mittels Schwerkraft zum Reservoir oberhalb der Hütte geleitet. Nach der Sedimentablagerung wird es zur Hütte und zur Dépendance geführt. Das Wasser ist nicht kontrolliert und wird vor Gebrauch abgekocht. Warmwasser setzen wir sparsam zum Kochen und Abwaschen ein. Im Sanitärbereich steht den Gästen kaltes Wasser zur Verfügung (keine Dusche).

Touren

Hier werden die nächsten Touren eingeblendet.